Antriebs­technik

Digital Elektronik entwickelt und produziert gesamte mechatronische Antriebssysteme. Hierbei unterstützen wir Sie von der Analyse der Applikation, über die Auswahl der passenden Antriebskomponenten sowie der Entwicklung der Ansteuerung bis zur voll umfänglichen Serienproduktion.

Mögliche Anwendungsgebiete in der Antriebstechnik sind das Sortieren von Casino Jetons, miniaturisierte Türantriebe oder Aktoren im Medizinbereich. So unterschiedlich die Anwendungen, so ähnlich die Anforderungen: Alle Projekte der Antriebstechnik sind komplex und erfordern höchste Präzision sowie Geschwindigkeit.

Unter einem Antriebssystem verstehen wir das Vereinen von Ansteuerelektronik – meistens gekoppelt mit Sensorik sowie Regelungstechnik, einem Motor, einem Getriebe oder einer mechanischen Übersetzung sowie der applikationsspezifischen Mechanik inkl. Gehäuse.

Ansteuer­elektronik

Kernelemente der Ansteuerungselektronik sind die Steuer- und Regelungslogik des Antriebssystems und die entsprechende Leistungselektronik. Je nach Anwendungsfall kann diese in Leistung, Motortyp sowie Konnektivität beliebig erweitert werden. Zur Kommunikation sind von Standardbussystemen (CAN, RS485) über Wireless Lösungen im Echtzeitbetrieb (WLAN, BLE) bis zu Versorgungssystemen mit aufmodulierten Daten (Power Line) alle Möglichkeiten offen.

Mithilfe von Sensoren (Drehzahl, Strom, absolut Positionen, etc.) wird die Regelungstechnik im Mikrocontroller gespeist. Unsere Experten wählen hier je nach Anwendungsgebiet und Erfordernissen den geeigneten Regelungsalgorithmus aus und regeln somit optimal Ihre Anwendung.

Motor / Getriebe

Das Herzstück eines jeden Antriebssystems bildet der Motor. Hierbei reicht die Palette von Motor Typen wie DC, AC, BLDC-Motoren oder Schrittmotoren von einigen Zehntelwatt bis zu einigen 100 Watt. Neben der Technologie betrachten wir auch die Kosten ab der ersten Minute. So können je nach Anforderung sehr günstige Motoren aus Asien bis zu Hochpräzisionsmotoren aus Europa zum Einsatz kommen. Um für die Anwendung entsprechende Momente sowie Drehzahlen zu generieren wird in den meisten Fällen dem Motor ein Getriebe vorgeschaltet. Hierbei kann entweder auf ein Standardgetriebe, wie beispielsweise ein Planetengetriebe, zurückgegriffen oder ein individualisiertes Getriebe entwickelt werden.

Applikations­spezifische Mechanik / Gehäuse

Dreh- und Angelpunkt bei allen Projekten in der Antriebstechnik ist die Applikation. Das Zusammenspiel der Auswahl der richtigen Technologie und der applikationsspezifischen Mechanik plus Gehäuse ist dabei das erfolgsentscheidende Kriterium. So wählen wir zum Beispiel für Projekte mit hohen Stückzahlen Kunststoffspritzgussteile, für Anwendungen mit einer hohen mechanischen Belastung werden meist Metallteile eingesetzt. Die Lösung des Kundenproblems steht bei all diesen Entscheidungen im Mittelpunkt. Ausführlichste Tests gehören bei allen Digital Elektronik Projekten zum gelebten Standard.

Im Zentrum jeder Betrachtung in der Antriebstechnik steht die Lösung für ein spezifisches Applikationsproblem. Sämtliche Komponenten wählen wir darauf basierend aus. Für Projekte mit hohem Produktionsvolumina erlaubt unsere Produktion in Bosnien eine kostensensible Abwicklung – outsourcing-bedingte Aufschläge entfallen.

Johannes Auer

CEO, Digital Elektronik

Wir freuen uns auf ihre Anfrage

Wir behandeln Ihre Daten konform zur EU Datenschutz-Grundverordnung DSGVO. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Scroll to Top