Interview Stefan

Was machst Du bei Digital Elektronik und seit wann bist Du dabei?
Ich bin Lehrlingsbetreuer und Ausbilder in der DE-Lehrwerkstätte.

Angefangen habe ich vor über 30 Jahren, am 07.01.1991 um genau zu sein. Zuerst war ich 2 Jahre in der SMD Abteilung. Schon kurz nach dem Wechsel in die Leiterplatten Inbetriebnahme habe ich mit einem Kollegen zusammen angefangen, Hard- und Software für Testvorrichtungen zu entwickeln, und daraus ist dann eine eigene Abteilung, der Prüfmittelbau, entstanden.

Später, als der damalige Lehrlingsausbilder von der Firma wegging, bekam ich die Chance, die Lehrlingsausbildung zu übernehmen. Zu diesem Zeitpunkt hat das voll für mich gepasst. Die Lehrlingsausbildung hat mich immer schon gereizt, und ich gebe meine Faszination für Technik gerne an junge Generationen weiter. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?
Ich habe sehr viele organisatorische Aufgaben zu erledigen:

Ich bin für die Lehrlingseinteilung, die Aufgabenverteilung der Lehrlinge und die klassische Lehrlingsausbildung verantwortlich. Dann überwache ich auch die Durchführung und gebe Support.

An einigen Tagen kommt noch die externe Kommunikation mit anderen Ausbildungsbetrieben, Berufsschule, Bewerbern, der WKS und dem Technischen Ausbildungszentrum dazu.

Was gefällt Dir am Arbeitgeber Digital Elektronik?
Die Bandbreite der Produkte und das daraus resultierende Arbeitsumfeld, sowie die Abwicklung der unterschiedlichen Abteilungen machen alles sehr abwechslungsreich.

Ich finde es toll, dass wir Lehrlinge ausbilden und auch die Materialien und Finanzen für die Ausbildung bereitstellen.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass wir als Neukunden auch Startups haben. Bei denen weiß man ja teils noch nicht, wie sie sich entwickeln und wie marktfähig deren Produkte sind.

„Ich finde es toll, dass wir Lehrlinge ausbilden und auch die Materialien und Finanzen für die Ausbildung bereitstellen.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass wir als Neukunden auch Startups haben. Bei denen weiß man ja teils noch nicht, wie sie sich entwickeln und wie marktfähig deren Produkte sind.“

Welche Eigenschaften helfen Dir besonders bei Deiner Tätigkeit?
Inhaltlich ist das fundierte Fachwissen, das ich in meiner Tätigkeit im Prüfmittelbau erworben habe, besonders wichtig. Und persönlich helfen mir mein Humor und Hilfsbereitschaft. Eine gute Atmosphäre zu schaffen und immer zu helfen, wenn Not am Mann ist, bringt Leute zusammen.

Was ist Dein Lieblingsprodukt von Digital Elektronik?
Der Chipsortierer als Einzelprodukt, und die Mekka Turmuhr in Verbindung mit der Mediawall als Projektarbeit sind meine persönlichen Highlights.

Was müssen Bewerber mitbringen, um in Deinem Job erfolgreich zu sein?
Interesse an einem technischen Beruf; handwerkliches Geschick und technisches Grundverständnis sind die Voraussetzungen, dass man es in meinem Job zu etwas bringt.

Wie würdest Du die Arbeitsatmosphäre bei Digital Elektronik beschreiben?
Grundsätzlich sehr kollegial – es herrscht ein gutes Betriebsklima. Natürlich gibt es wie in jedem anderen Unternehmen auch mal Reibereien. Aber wenn man einen respektvollen Umgang auf Augenhöhe mit jedem hat, funktioniert das Miteinander generell gut. Das versuche ich auch meinen Lehrlingen zu vermitteln – dass man jeden gleichbehandelt, unabhängig von Alter und Position.

Was macht in Deinem Job am meisten Spaß?
Der Umgang mit Menschen und die Abwechslung im Beruf.

Was würdest Du als größten Erfolg bezeichnen?
Die Summe der vielen Kleinerfolge im Laufe meines Berufslebens. Ich konnte hier bei DE schon viel Positives bewirken, und das macht mir Freude.

Wie würdest du Deinen Job in 3 Worten beschreiben?
abwechslungsreich – spannend – fordernd

Wie würdest Du Digital Elektronik in 3 Worten beschreiben?
innovativ – vielseitig – sozial

Wie sieht Deine Arbeitszeitenregelung aus?
Ich fange so um 07:30 Uhr an und fahre um 17:30 Uhr nach Hause. Freitags bleibe ich schon mal bis 14:00-14:30 Uhr hier, um auch mal liegen gebliebenes aufzuarbeiten.

Was machst Du am liebsten in Deiner Freizeit?
Mit der Familie Radfahren, Spazieren oder mal auf den Berg gehen. Dann bin ich noch bei der Freiwilligen Feuerwehr, wo ich viele Aufgaben habe, vom Ausbilder, zum Maschinisten und Fachbereichsleiter für Funk, bis zum Gruppenführer.

Klingt das spannend für Sie?

Wir setzen auf den Umgang auf Augenhöhe, kurze Entscheidungswege und ein sehr gutes Arbeitsklima. Sie möchten gerne in einem familiengeführten Unternehmen arbeiten? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir bieten spannende Jobs in Salzburg.

Weitere Mitarbeiterinterviews

Barbara

Prozess- und Organisationsentwicklung

„Die Flexibilität hier ist großartig. Besonders als alleinerziehende Mutter ist es für mich wichtig, einen flexiblen Arbeitsplatz zu haben, wo ich nicht immer im Büro anwesend sein muss.“

Alexander

Abteilungsleiter Entwicklung

„Wenn man möchte, kann man sich bei uns weiterentwickeln und seinen individuellen Karriereweg gehen. Einsatz wird bei der Digital ehrlich wertgeschätzt.“

Hans

Abteilungsleiter der Leiterplattenbestückung

„Ein großer Vorteil ist, dass wir eigentümergeführt und kein Konzern sind. Bei den Diskussionen und Entscheidungen, die zu treffen sind, merkt man, dass man in einem Familienbetrieb ist.“

Josef

Bilanzbuchhalter

„Wir machen Dinge, die einmalig sind! Mit einem ganz fremden und gar nicht unserer Branche entsprechenden Produkt sind wir jetzt Marktführer geworden. Das begeistert mich.“

Leonhard

Prozessbeauftragter

„Das Sympathische an der Firma: Alles ist sehr familiär, es herrscht ein sehr guter Umgang miteinander. Die Vielfalt, die Digital Elektronik bietet, ist super.“

Gernot

Techniker

„Unser Betriebsklima, der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit mit allen Kolleg:innen ist wirklich klasse. Wir gehen auf Augenhöhe miteinander um.“